Montag, 4. Juni 2012

Hochzeitstorte

Gewisse Dinge gehören einfach zum Leben dazu, so auch eine Hochzeitstorte zu einer Hochzeit. Als meine Freundin mir erzählte, dass es bei ihrer Hochzeit keine Torte geben wird bin ich verfallen und ohne viel nachzudenken bot ich ihr an, eine zu backen. Wochen später meinte sie, dass sie wirklich keine Torte haben möchte sondern 100 Mini-Gugelhupfe. Tja in meinem Kopf ging es rund, denn wie sollte ich so viele backen und das alles in meiner Miniküche. Als ich mich in Literatur und Foren eingelesen hatte, rief sie mich erneut an. Sie fragte mich, ob ich nicht doch eine Torte backen wollen würde. Ok, also begann ich im Internet zu recherchieren. Doch mal ganz ehrlich wie sollte ich so eine große Torte schaffen und vor allem sollte diese weiß sein und ich hatte noch nie davor mit Zuckerfondant gearbeitet. Kuchenteige wurden schon Wochen davor ausprobiert und der Entschluss war gefasst. Erste Torte: Sachertorte. Zweite Torte: Nusstorte. Dritte: Biscuittorte mit Erdbeeren. Nachdem ich feststellen musste, dass in meinen Backofen so eine große Torte keinen Platz finden würde, wurden Schablonen von Tortenhälften gezeichnet und los gings. In zwei Nächten und etlichen Stunden untertags begann die Backsession. Ach ja die Torte musste noch eine sechsstündige Autofahrt überleben - somit wurde sie erst vor Ort zusammengebaut. Natürlich hatte sie noch viele kleine Schönheitsfehler, trotzdem bin ich auf meine erste dreistöckige Hochzeittorte wirklich stolz und geschmeckt hat sie hoffentlich allen.

Chaos hat begonnen

Sachertorte (ingesamt Masse für 6 Torten)

Eigenkonstruktion - schon leicht zerstört

Nusstorte

Sachertorte wurde zusammengebaut ;)


Schokoguss war nicht sehr schön - doch es kam ja eh noch Zuckerfondant darüber


schon mit Zuckerguss Nusstorte, Sachertorte und aus den Herzen wurde die Erdbeertorte

das Endergebnis


Kommentare:

  1. wow, die sieht richtig gut aus!! super schön ist die geworden! solltest dir als zweites standbein überlegen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Du bist eine echt tolle Freundin! Für den erste Versuch sieht die Torte mehr als großartig aus- sieht aus als würdest du das schon ganz oft gemacht haben!
    Super süße rosa Küche übrigens!

    Kisses,
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Hut ab! Das sieht wirklich richtig toll aus!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, richtig toll geworden. Und ich denke, du bist zu kritisch, wenn du von "vielen" kleinen Schönheitsfehlern schreibst. Ich habe bei einer befreundeten Konditorin mal Tortenbilder aus der Ausbildungszeit (von ihr und den Kollegen) gesehen, die nicht mal annähernd so schön ausgesehen haben!
    Ich hoffe, deine Freundin hat deinen Einsatz entsprechend gewürdigt! Ehrlicherweise (und ich habe wirklich länger überlegt, ob ich das schreibe) finde ich es schon fast unglaublich im Sinne von vermessen, daß deine Freundin dein Angebot angenommen hat. Vielleicht bin ich diesbezüglich auch etwas zu sensibel, gebranntes Kind. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, das "Geschenke aus der Küche" im Freundeskreis (und vorallem gerade bei Akademikern) wenig geschätzt und teilweise sogar belächelt werden.

    AntwortenLöschen
  5. erst mal vorweg, sorry für die vielen Tipp-, Recht-, und Grammatikfehler, man sollte einfach nicht total übermüdet zwischen Tür und Angel bloggen ;)

    @zitronenminze: ich habe diese Torte ja freiwillig gemacht und ich weiß, dass meine Freundin - die schönste Braut aller Zeiten und alle anderen meine Arbeit schätzen. Wir sind alle Menschen, egal ob Akademiker oder nicht, die gerne essen, die gerne kochen und deshalb auch wissen wie viel Arbeit hinter so einer Torte steckt. Auch wenn ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich sobald so ein Projekt nicht mehr machen werde. Vor allem wenn gleichzeitig im Job die Hölle los ist ;)glg

    AntwortenLöschen
  6. Wow, Respekt ! Sieht echt klasse aus :)

    AntwortenLöschen
  7. Als erst Mal vorweg, eine Riesenrunde: R E S P E C T!! (absichtlich mit c geschrieben , wie im Song. ;-) Du bist einfach offenbar echt eine zuckersüße und engagierte Freundin! <3 Nicht, dass ich das nicht schon wusste, aber dieser Bildbeweis ist mMn genial und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das irgendjemandem nicht gefallen, bzw. auch geschmeckt hat! xox, Macs

    AntwortenLöschen
  8. WAHNSINN!!!!! Super gemacht :) Das war bestimmt eine Freude für das Brautpaar.
    Und deine Küche schaut ja ur süß aus! Magst du die mal zeigen? :)

    AntwortenLöschen
  9. WOW! Die Torte sieht wirklich suuuper aus. Aber verstehe deine Freundin nicht ganz, wieso will sie keine Torte? Resp. wieso lässt sie für ihre Gäste nicht eine Torte (oder wenn sie keine Torte will sonnst ein Dessert) machen? Also ich hoffe man versteht was ich meine. Hättest du ihr nicht angeboten, was zu machen, hätte es einfach keinen Nachtisch gegeben? Lange Rede kurzer Sinn: die Torte ist echt umwerfend geworden ;)

    AntwortenLöschen
  10. Wundervoll! Ernsthaft! Ich würd sowas NIE können!
    Und noch viel toller find ichs, dass du sowas für eine Freundin machst!
    Alles Liebe, Christina

    AntwortenLöschen
  11. Wow, da hast du wirklich keine Mühen gescheut und eine wundervolle Torte gebacken! Ich bin grad ein wenig sprachlos.... Die Torte war sicher super lecker!

    AntwortenLöschen
  12. @anonym, wie gesagt sie wollte eigentlich gar keine Torte und andere Dessert hat es sowieso gegeben. Aber zu einer Hochzeit gehört eine Torte dazu und vielleicht hab ich mich schlecht ausgedrückt. Ich habe die Torte trotz Stress und vieler Arbeit wirklich gerne gemacht!

    freut mich dass euch die Torte gefällt! glg swarina

    AntwortenLöschen
  13. wunderwunderwunderschöne torte!
    und das, was man von der küche erkennen kann, gefällt mir auch! :-)

    AntwortenLöschen